nach
oben

Mordsfreunde: Der zweite Fall für Bodenstein und Kirchhoff

EAN: 9783548608860
Kategorie: Deutschland
1 Bewertung
Gebraucht - Sehr gut
4,29 €
Gebraucht - Gut
4,09 €
Neu
10,99 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro

4,29

sofort lieferbar
Zahlungsarten
Versand

<p>
Der zweite Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein
</p>
Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff von der Hofheimer Kripo in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Umweltschützer, der wegen seines Charismas von vielen Schülern glühend verehrt wurde - und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord?
<p>
Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat!

Edition 18.
Herausgeber List
Medium Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 2011-01-01
Sprache Deutsch
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

 
Mehr von Nele Neuhaus
Kundenbewertungen
1 Bewertung 5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Alexander schreibt:
Der zweite Taunuskrimi von Nele Neuhaus beginnt mit einem schrecklichen Fund: Im Opel-Zoo wird im Elefantengehege die Hand eines Menschen gefunden, unweit entfernt schließlich der Rest der Leiche. Der Tote war ein Umweltschützer, der sich gerne mit seinen Mitmenschen anlegte und nicht nur in der Nachbarschaft für Unruhe sorgte: Auch die Politik griff er an, es ging um den Ausbau der B9 und Bestechungen. Pia und Bodenstein haben zunächst eine große Anzahl möglicher Verdächtiger im Visier doch - wie bei jedem guten Krimi - erweisen sich die ersten Spuren als falsch. Schlussendlich kommt es dann zum Showdown auf der Burg in Kelkheim.

Nele Neuhaus gelingt mit "Mordsfreunde" ein sehr guter Krimi, neben "Schneewittchen muss sterben" vielleicht sogar ihr bester. Ein toller Spannungsbogen wird gespickt mit sensiblen Themen. Es geht nicht nur um Bestechlichkeit in der Politik, sondern die Komissare werden auch immer wieder mit ihren eigenen Gefühlen konfrontiert. Sehr amüsant ist auch jene Stelle, in der auf Hessisch geschrieben wird (leider nur etwa eine Seite). Die Figuren entwickeln sich über den Krimi sehr gut weiter, ich konnte sie gut nachvollziehen und wurde richtig in das Buch reingesogen und habe es dementsprechend schnell gelesen.
Sehr empfehlenswert, klare Kaufentfehlung für Krimifans!
weiterlesen weniger lesen
26.11.2013
Newsletter