Gun Street Girl: Roman (Sean-Duffy-Serie)

 
★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
Nur noch 1 Artikel auf Lager
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 19
Gun Street Girl: Roman (Sean-Duffy-Serie)

Beschreibung

»Hinter uns Rauchschwaden. Vor uns Dunkelheit. Wenn das keine Metapher für das irische Problem ist ...«

Belfast, 1985. Waffenschmuggel an den Grenzen, Aufstände in den Städten, üble Popsongs im Radio. Und mittendrin Detective Inspector Sean Duffy, der sich als katholischer Bulle in der protestantischen Royal Ulster Constabulary durchschlagen muss.

Das wohlhabende Ehepaar Kelly wird brutal ermordet. Kurz darauf entdeckt man am Meeresufer die Leiche ihres Sohnes Michael. Als die Polizei auch noch auf einen Abschiedsbrief stößt, in dem Michael die Tat gesteht, wird die Akte schnell geschlossen. Aber irgendetwas scheint an der Sache faul zu sein, schon bald gibt es weitere Opfer. Duffy muss ins wenig geliebte englische Nachbarland reisen und in den elitären Kreisen von Oxford ermitteln. Stets an seiner Seite: die MI5-Agentin Kate - wertvolle Informantin und geheime Schwachstelle des katholischen Bullen. Und während sie ihm ein verlockendes Angebot macht, das sein ganzes Leben verändern könnte, gerät Duffy immer tiefer hinein in einen Fall, der ihm mächtige Gegner beschert. Zu mächtig vielleicht ...

trusted shops badge

Produktdetails

Zahlungsarten

Versand

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 19
sofort lieferbar
Neu 14,99 € Sie sparen 9,80 € (65%)
Buch5,19 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kundenbewertungen

★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
4.5 von 5 Sternen
5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0

Von Anja am 2015-11-17 08:14:50
Belfast, 1985 Detective Inspector Sean Duffy ist als katholischer Bulle bei der protestantischen Royal Ulster Constabulary ( RUC ) angestellt. Allein diese Tatsache lässt seinen Alltag zuweilen recht stressig wirken. Dazu kommen allerdings noch Aufstände, die ständige Gefahr von Bombenattentaten und Waffenschmuggler, die ihre Aktionen um jeden Preis durchziehen wollen. Duffy ist also alles andere als unterbeschäftigt, als ein wohlhabendes Ehepaar ermordet aufgefunden wird. Der Fall scheint zunächst recht eindeutig, doch schon bald tauchen erste Zweifel am Tathergang auf. Duffy beginnt Dinge ans Tageslicht zu zerren, die lieber im Verborgenen geblieben wären. Dabei tritt er mächtigen Gegnern auf die Füße. Doch solche Kleinigkeiten haben Duffy ja noch nie gestört.... "Gun Street Girl" ist mittlerweile der vierte Band um DI Sean Duffy. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, kann man den aktuellen Ermittlungen auch ohne Vorkenntnisse aus den vorherigen Teilen folgen. Um die Weiterentwicklung des Hauptprotagonisten besser nachvollziehen zu können, empfiehlt sich allerdings, wie bei jeder anderen Bücherserie auch, die Einhaltung der Reihenfolge. Doch auch ohne dieses Hintergrundwissen wird man schnell feststellen, dass Sean Duffy ein wenig anders tickt, als andere Ermittler. Denn er hat recht eigenwillige Ansichten, hält sich nur selten an Vorschriften und nimmt es bei seinem eigenen Drogen- und Rauschmittelkonsum auch nicht so genau. Trotzdem ist Duffy ein sehr sympathischer Protagonist, der einem, durch seine sarkastische Art und seinen speziellen Humor, beim Lesen so manch unverhofftes Lächeln entlockt. Dennoch hat man das Gefühl, dass Duffy sich am Rande eines Abgrunds bewegt und dass ein winziger Fehltritt genügen könnte, um ihn zum Absturz zu bringen. Da Duffy trotzdem so sympathisch wirkt, beobachtet man gebannt sein Vorgehen und hofft darauf, dass er es nicht zum Äußersten treibt. Dieses Mitfiebern macht einen großen Teil der Spannung aus, die dieser Fall zu bieten hat. Denn Duffy selbst und seine Aktionen geben diesen Ermittlungen einen ganz besonderen Reiz. Dem Autor gelingt es hervorragend, eine recht bedrohliche und düstere Atmosphäre zu vermitteln, die allgegenwärtig zwischen den Zeilen schwebt. Man ist sich außerdem stets bewusst, in welcher Zeit die Handlung angesiedelt ist. Denn die Popsongs dieser Jahre hat man beim Lesen quasi gleich mit im Ohr. Der Fall selbst ist spannend und man verfolgt gebannt, was Duffy alles ans Tageslicht bringt. Die Stimmung ist explosiv und stellenweise hat man das Gefühl, dass Duffy auf einem Pulverfass sitzen würde, das jeden Moment hochgehen kann. Für mich war das die erste Bekanntschaft mit Sean Duffy, da ich vorher noch keinen Band aus der Reihe gelesen habe. Dennoch ist mir der Einstieg in den Fall sehr gut gelungen und ich hatte nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen würden. Ich habe mich sehr gut und spannend unterhalten und werde sicher zu weiteren Fällen des eigenwilligen Ermittlers greifen. Ich vergebe deshalb vier von fünf Bewertungssternen und eine klare Leseempfehlung!

Von Cordula am 2015-11-12 18:14:04
Der Detective Inspector Sean Duffy muss in seinem neuen Fall in dem Mord des wohlhabenden Ehepaares Kelly ermitteln. Die beiden wurden in ihrem eigenen Haus erschossen. Die Umstände lassen darauf schließen, dass sie ihren Mörder kannten und deshalb keine Chance hatten, sich zur Wehr zu setzen. Der Sohn des Ehepaares, Michael, ist seitdem unauffindbar und schnell des Hauptverdächtige. Doch ist er wirklich für die Tat verantwortlich? Immerhin bezeugt die Haushälterin, dass es sehr häufig zu Streitigkeiten zwischen dem Sohn und seinem Vater gekommen sei. Kurz darauf wird die Leiche des Sohnes gefunden. Er hat sich scheinbar selbst von den Klippen gestürzt und auch einen Abschiedsbrief hinterlassen. Doch als kurz darauf auch die Freundin des Sohnes auf rätselhafte Weise Selbstmord begeht, wird Sean Duffy schnell klar, dass mehr dahinter stecken muss. Seine Ermittlungen führen ihn nach Oxford, wo Michael studiert hatte. Sein Studium hatte er jedoch kurz vor Ende abgebrochen und ist zu seinen Eltern zurückgekehrt. Haben die damaligen Ereignisse, der Tot eines Mädchens an einer Überdosis Heroin, etwas mit den aktuellen Geschehnissen zu tun? Dies war mein erster Roman um DI Sean Duffy. Die Geschichte spielt in Irland 1985. Nebenbei wird auch einiges an politischem Hintergrund vermittelt, weil das einfach zu dieser Zeit in Irland dazu gehört. Das nahm aber nie Überhand, sondern hat der Story Realität verliehen. Der Ermittler Sean Duffy ist ein cooler Typ. Er nimmt nicht alles so genau und befindet sich auch mal abseits des rechtlich zulässigen. Das macht ihn sympathisch und authentisch. Interessant fand ich, dass er immer, bevor er sein Auto startete, darunter schaute und nach Bomben suchte. Die näheren Hintergründe hierzu lassen sich sicherlich in einem vorherigen Roman finden. Doch auch wenn man die vorherigen Bücher um DI Sean Duffy nicht gelesen hat, findet man sehr gut in die Geschichte rein. Es ist also kein Muss, die vorherigen Bücher gelesen zu haben. Ich fand das Buch sehr lesenswert und vergebe daher 5 Sterne.

Mehr von Adrian McKinty