Winteraustern: Luc Verlains dritter Fall (Luc Verlain ermittelt, Band 3)

 
★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
Winteraustern: Luc Verlains dritter Fall (Luc Verlain ermittelt, Band 3)

Beschreibung

Ziehen Sie sich warm an für Luc Verlains kältesten Fall!




Winterzeit am Bassin d'Arcachon, das bedeutet für die Austernzüchter Hochkonjunktur. Allerdings auch für die Austerndiebe, denen man mit immer drastischeren Methoden begegnet. Und so mündet das, was eine besinnliche Bootsfahrt werden sollte, für Luc Verlain in einen Mordfall, der es in sich hat.




Zusammen mit seinem Vater, einem ehemaligen Austernzüchter, hatte Luc eigentlich nur noch einmal dessen einstige Wirkungsstätte befahren wollen, als sie plötzlich auf die übel zugerichteten Leichen zweier junger Männer stoßen. Handelt es sich um Austernzüchter, die den Austernmogul der Region um einen Teil seines Festtags-Umsatzes bringen wollten? Oder wollte ein anderer Austerndieb von seinem Treiben ablenken?




Die Ermittlungen von Luc und seiner Partnerin Anouk führen tief hinein in eine von Profitgier und Konkurrenzdenken korrumpierte Branche.




Dies ist der dritte Band der beliebten Krimireihe im französischen Aquitaine. Commissaire Luc Verlain ermittelte bereits in diesen Fällen:




Band 1 - Retour


Band 2 - Château Mort

trusted shops badge

Produktdetails

Zahlungsarten

Versand

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
sofort lieferbar
Neu 16,00 € Sie sparen 9,26 € (58%)
Buch6,74 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kundenbewertungen

★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
5.0 von 5 Sternen
5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0

Eine gute Story mit Tiefgang!

Von Heidi am 2020-02-03 11:35:08
Zum Inhalt: Luc Verlain möchte seinem todkranken Vater noch einmal die Möglichkeit geben raus zu den Austernbänken (Bassin d'Arcachon) zu fahren. Aber das, was zu einer besinnlichen Bootsfahrt werden sollte, endet für Luc und seinen Vater Alain, einem ehemaligen Austernzüchter, in einen Mordfall, der es in sich hat. An der einstigen Wirkungsstätte von Alain machen sie eine grausame Entdeckung. Sie finden dort zwei übel zugerichtete Männer-Leichen. Es handelt sich um zwei junge befreundete Söhne von Austernzüchtern, die Alain identifizieren kann. Luc muss klären, ob diese Morde mit den drastischen Methoden der Austerndiebe zu tun hat oder mit dem Konkurrenzdenken der korrumpierten Branche. Kein leichtes Unterfangen für Luc und seine Partnerin Anouk. Meine Meinung: Das ist mein erster Fall von Luc Verlain gewesen, den ich gelesen habe. Hatte aber kein Problem in die Geschichte einzutauchen. Der Autor hat es mir mit seinem Schreibstil leicht gemacht, dem Geschehen zu folgen. Ich mag Luc Verlain und seine Art zu ermitteln. Es hat Freude gemacht der Geschichte zu folgen, obwohl auch sehr dramatische Elemente vorhanden waren, die mich traurig gestimmt haben. Aber das macht den Reiz einer solchen Story aus. Freue mich schon jetzt auf die nächsten Fälle und werde bestimmt auch noch die vorhergegangenen Romane lesen.

Tödliche Delikatessen

Von Carin am 2020-01-06 11:36:21
Dritter Teil der „Aquitaine-Krimireihe“, in der Commissaire Luc Verlain seine Ermittlungen in der Region seiner Jugend durchführt. Nicht nur die Küste ist rau. An der Atlantikküste, am Bassin d’Arcachon, südlich von La Rochelle, auf der Höhe von Bordeaux gelegen leben die Austernzüchter karg und bescheiden. Luc kennt diese Mühen von klein auf, hatte doch auch sein Vater eine kleine Cabane in der Gegend. Neben den kleinen Erzeugern, die wie damals auch Lucs Vater einen gewissen Ehrenkodex zur nachhaltigen Zucht einhalten und die jährlich wieder um ihre Existenz kämpfen, hat sich inzwischen ein großer Zuchtbetrieb etabliert, dessen Produkte aber unter den maximierten Gewinnsteigerungen massiv in der Qualität zurückliegen, der aber umgekehrt die lokalen Tradtitionsbetriebe in den Ruin treibt. Doch diese Qualitätsmängel scheinen die Austerndiebe, die auf den Bänken des Platzhirsches ihr Unwesen treiben, nicht zu stören. Da die lokale Gendarmerie mit nur einem Boot nicht alle Zuchtplätze überprüfen kann (und auch nicht wirklich will), organisiert sich der betroffene Zuchtbetrieb selbst eine Überwachung. Eines Tages, als Luc Verlain mit seinem Vater einmal die lokale Gendarmeriestreife begleitet, finden sie einen niedergeschlagenen Austernzüchter an einem der Bassins. Und gleich daneben dann zwei tote junge Austernzüchter. Luc und seine Kollegin Anouk versuchen im hektischen Vorweihnachtsalltag, die kniffligen Fälle aufzuklären. War es derselbe Täter? Hängen die Fälle zusammen? Und wer ist der Sicherheitsmann des großen Züchters, der plötzlich wieder verschwunden ist? Zudem ist Luc viel zu häufig durch private Fragen abgelenkt – will Anouk ihn verlassen und dem Ruf nach Paris folgen? Atmosphärisch gelungene Fortsetzung der Aquitaine-Reihe, mit gewohnt spritzigen, launigen Dialogen. Bei einem Besuch in Paris bei Lucs alten Kollegen beweist Anouk, dass nicht nur Nagelfeile und Haarspray zu den Waffen einer Frau zu zählen sind.