Verkaufen
Bücher & mehr kaufen
Kleidung kaufen
nach
oben

Schlaflied: Kriminalroman (Die Rönning/Stilton-Serie, Band 4)

Kategorie: Schweden
7 Bewertungen
Gebraucht - Sehr gut
4,40 €
Gebraucht - Gut
4,08 €
Neu
15,00 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
 % SALE % 
sofort lieferbar

4,40

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Zahlungsarten
Versand

Ein weiterer Fall für das schwedische Ermittlerteam Olivia Rönning und Tom Stilton

Am Stockholmer Hauptbahnhof herrscht Chaos. Ein Mädchen im Strom der Asylsuchenden schlägt sich ganz alleine durch. Aus Angst vor den Behörden lebt sie mehr schlecht als recht auf den Straßen Stockholms - bis sie auf die Obdachlose Muriel trifft, die sich ihrer annimmt. Gemeinsam suchen sie Zuflucht in einer einsamen Hütte auf dem Land. Aber ist es in den Wäldern Smalands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Zur selben Zeit versucht der frühere Kriminalkommissar - und frühere Obdachlose - Tom Stilton seinen Polizeikollegen zu beweisen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist. Er soll dabei helfen, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Wenig später bittet ihn Muriel um Hilfe, weil sie ihren Schützling in Gefahr glaubt. Haben die Fälle etwa miteinander zu tun? Tom Stilton und Olivia Rönning kommen der Wahrheit nur langsam auf die Spur ...

Medium Broschiert
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 2017-02-20
Sprache Deutsch
Herausgeber btb Verlag
EAN / ISBN-13 9783442757169
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

 
Kundenbewertungen
7 Bewertungen 4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
4 Sterne
 
3 Sterne
 
2 Sterne
 
1 Stern
 
Georgina schreibt:
Faszinierend gesponnener Krimi-Plot
Dieser sehr umfangreiche, 570+ Seiten starke Schweden-Krimi weiß wie viele seiner Art zu überzeugen. Die Autoren finden die richtige Mischung aus Spannung, Grausamkeiten, Nebenschauplätzen, Zwischenmenschlichem und berührenden Momenten. Die Geschichte um ermordete Jugendliche, die auch die Flüchtlingsproblematik in Schweden thematisiert, zieht den Leser so sehr in den Bann, dass am Ende die Einleitung schon vergessen ist. So erzeugen die letzten Sätze noch einmal einen ganz eignen Schmunzler.

Zu Beginn kommen in schneller Folge sehr viele Personen und Schauplätze vor, was ein bisschen verwirrend sein kann. Aber nach und nach kristallisiert sich heraus, was wichtig ist und wer nun mit wem wie in Verbindung steht. Wie eine für die Polizei glückliche Fügung scheint es manchmal zu sein, wenn klar wird, dass ausgerechnet die Freundin des spontan angeheuerten Exkommissar Tom Stilton ein Flüchtlingsmädchen getroffen hat, dessen Bruder in den Fall verwickelt ist, den die Truppe um Mette Olsäter, Olivia Rönning und ihren Kollegen Lisa und Bosse zu lösen versuchen.
Aber der Plot ist so elegant gesponnen, dass das nicht weiter stört. Er führt die Ermittler durch Stockholm, das Umland und bis nach Bukarest. Nach und nach entdecken sie, was hinter den Morden steckt und warum ausgerechnet jene Jugendliche ihr Leben lassen mussten. Macht und Geld sind keine überraschenden Motive, doch auch das trübt den Krimi-Lesegenuss hier nicht.

„Schlaflied“ ist der vierte Teil einer Reihe um Tom und Olivia.
weiterlesen weniger lesen
18.05.2017
Maren schreibt:
Schlaflied
Das war mal wieder harte, aber auch sehr aktuelle Kost vom Autorenpaar. Es handelt sich hierbei bereits um den vierten Teil mit Tom Stilton und Olivia Rönning.
Ein toter Junge wird im schwedischen Wald ermordet aufgefunden. Tom und Olivia beginnen mit der Spurensuche. Diese führt sie recht bald nach Rumänien.
Beide fliegen dorthin um nach der Identität des Jungen zu suchen und stossen dort auf eine Organisation die anscheinend junge Menschen entführt.
Diese Menschen kommen nach Schweden, da sie die Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben. Doch dort boomt der Organhandel und da diese Menschen keiner vermisst, werden sie dafür missbraucht.
Nach und nach tauchen noch weitere Leichen auf.
Mich hat das Buch sofort gefesselt und war keinesfalls ein "Schlaflied". Teilweise fand ich es vielleicht etwas zu sehr in die Länge gezogen.
Alles in allem kann ich nur sagen, das ich mich auf weitere Lektüre des Autorenpaares freue.
weiterlesen weniger lesen
11.05.2017
Almuth schreibt:
Hochspannung bis zur letzten Seite
Wieder einmal greift das Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind ein absolut aktuelles Thema auf: Flüchtlinge, insbesondere Jugendliche und Kinder, die allein auf der Flucht und damit leichte Beute für menschenverachtende Verbrecher sind. Im Zentrum steht das Flüchtlingsmädchen Folami, das sich allein in den Stockholmer Straßen durchschlägt, bis sich die selbst obdachlose und drogenabhängige Muriel ihrer annimmt. Für Muriel ist dies eine Chance, endlich einmal Verantwortung in ihrem Leben zu übernehmen und damit den Drogen – zumindest für eine Weile – zu entkommen. Sie suchen Zuflucht in einer kleinen, abgelegenen Hütte in den Wäldern. Doch bald sind sie auch dort nicht mehr sicher und Muriel bittet Tom Stilton um Hilfe.
Stilton, früher Kriminalkommissar, bevor ihn das Leben so aus der Bahn geworfen hat, dass auch er jahrelang als Obdachloser gelebt hat, hat inzwischen wieder einen Platz im Leben gefunden. Nun will er seiner früheren Chefin Mette Olsäter und seinen Kollegen beweisen, dass er der Polizeiarbeit wieder gewachsen ist. Als die Leiche eines ermordeten Jungen in den Wäldern gefunden wird, gibt es Hinweise auf einen Pädophilenring. Weitere Spuren führen nach Bukarest. Tom und Olivia versuchen dort, der Wahrheit näher zu kommen, bringen sich dabei aber selbst in höchste Gefahr.......
Was diese Reihe so interessant und abwechslungsreich macht, sind die authentischen Figuren, die ihre besonderen Eigenheiten, Widersprüchlichkeiten, Stärken und Schwächen haben und sich in jedem Band weiterentwickeln. Angesichts des schrecklichen Schicksals der jugendlichen Opfer bleiben Tom, Olivia und selbst Mette Olsäter trotz ihrer Professionalität nicht kühl und abgeklärt, sondern leiden mit den Opfern mit. Und Tom Stilton setzt sich verbissen und ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben für Gerechtigkeit ein.
Brandaktuell, komplex und hochspannend bis zum Ende!
weiterlesen weniger lesen
31.03.2017
Cordula schreibt:
Schlaflied - ein spannender und dichter Krimi
Der Flüchtlingsstrom am Stockholmer Hauptbahnhof reißt einfach nicht ab. Ein kleines Mädchen aus Nigeria versucht ganz alleine zurecht zu kommen. Als die Obdachlose Muriel das Mädchen entdeckt, nimmt sie sich kurzerhand ihrer an und bietet ihr Unterschlupf in einer einsamen Hütte im Wald.
Zur gleichen Zeit wird die Leiche eines kleinen Jungen in einem Wald vergraben entdeckt. Das Ermittlerteam, das den Tod den Kindes aufklären soll, wird durch Tom Stilton, den früheren Kriminalkommissarin, unterstützt. Für Stilton ist es eine Chance zu zeigen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist.

Dies ist bereits der vierte Teil der Reihe um die Ermittler Olivia Rönning und Tom Stilton. Für mich war es allerdings das erste Buch dieser Reihe. Grundsätzlich konnte ich auch ohne Vorkenntnisse der Ermittler gut in die Geschichte rein kommen. Allerdings glaube ich, dass man die Verbindungen untereinander einfach besser nachvollziehen und verstehen kann, wenn man auch die Vorgängerbücher gelesen hat, und somit einen besseren Bezug zu den Protagonisten hat.
Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, er war leicht und fesselnd und das Buch trotz 573 Seiten zügig zu lesen. Bereits der Beginn war sehr spannend und machte mich neugierig auf die weitere Geschichte. Es wird in mehreren Strängen erzählt, deren Verbindung man anfangs noch nicht erahnt. Erst nach und nach werden die Fäden miteinander verwoben und bilden am Ende ein Ganzes. Das brachte durchgängige Spannung und ließ mich das Buch nur schwer beiseite legen.
Die Handlungen empfand ich als sehr komplex und dicht. Neben dem aktuellen Thema des Flüchtlingsstroms werden auch Pädophilie und Organhandel aufgegriffen. Alles brisante Themen, die einzeln schon recht schwer sind.
Die Charaktere sind glaubhaft und echt beschrieben und waren für mich greifbar.

Ich wurde prima unterhalten und kann das Buch empfehlen. Ich vergebe vier Sterne.
weiterlesen weniger lesen
28.03.2017
Andrea schreibt:
Ein Pageturner
Ein neuer Fall vom Autorenteam Cilla und Rolf Börjlind. Abermals ist es den Beiden gelungen mich mit einem sehr komplexen, durch seine Aktualität bestechend realistischen Krimi regelrecht zu fesseln. Viele Erzählstränge, gerade zum Beginn eines Buches führen bei mir oft dazu, mich zu verwirren. Auch die Börjlinds bedienen sich dieser Erzählweise, jedoch laufen alle ihre Erzählstränge verständlich zu einem komplexen und vielschichtigem Plot zusammen.
Das Autorenduo greift in seinem neuesten Fall sehr brisante Themen auf, die enormen Anstrengungen die mit dem immensen Zustrom von Flüchtlingen einhergeht, Ausländerfreundlichkeit, Ausländerfeindlichkeit, Menschenhandel und Pädophilie. Aus all diesen schaffen sie es, gepaart mit einer packenden Story, akribischer Recherche und ausgefeilten Charakteren einen wirklich packenden Kriminalroman zu konzipieren.
Da dies jetzt mein zweites Buch um die Ermittlungstruppe „Olsäter“ ist, kam ich sehr viel besser mit den Geschichten um die Protagonisten zurecht. Alle Beteiligten sind sehr gut gezeichnet und ihre Lebensweise und ihr Lebensalltag nimmt fast ebenso viel Raum ein wie der aufwühlende Fall. Dies ist aber keine Kritik, das macht diese Geschichte so komplex und spannend, so dass ich das Buch, trotz seiner über 500 Seiten nicht aus der Hand legen wollte und konnte.
weiterlesen weniger lesen
23.03.2017
medimops verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Geräte- und Browsereinstellungen nachzuvollziehen. weiterlesen
Impressum | Datenschutz
Newsletter 10% Rabatt