Verkaufen
Bücher & mehr kaufen
Kleidung kaufen
nach
oben

Weil ich Layken liebe: Roman

Kategorie: USA
4 Bewertungen
Gebraucht - Sehr gut
4,36 €
Gebraucht - Gut
3,92 €
Neu
9,95 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
 % SALE % 
sofort lieferbar

4,36

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Zahlungsarten
Versand

Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Medium Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 2013-11-01
Sprache Deutsch
Herausgeber Deutscher Taschenbuch Verlag
EAN / ISBN-13 9783423715621
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

Mehr von Colleen Hoover
 
Kundenbewertungen
4 Bewertungen 4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
 
4 Sterne
 
3 Sterne
 
2 Sterne
 
1 Stern
 
Jennifer schreibt:
Dieses Buch hat mich total fasziniert. Layken hat gerade erst ihren Vater verloren, als sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in die Heimat ihrer Mutter zurückzieht. Am Anfang ist sie total unglücklich über diesen Umstand. Ihrem Bruder scheint dies weniger auszumachen. Zumal er gleich mit dem Nachbarsjungen Kontakt bekommt. Die zwei Freunden sich sofort an und Layken lernt den großen Bruder des Nachbarsjungen kennen.

Layken und Will verstehen sich von Anfang an gleich blendend und sie verabreden sich und gehen zusammen auf ein Poetryslam.

Ein sehr beeindruckendes Schauspiel, dass sich dem Leser hier bietet. Von Poetryslam habe ich bisher nur aus dem Radio gehört und Dank dieses Buches einen echt tollen Eindruck bekommen.

Die Geschichte zieht einen total in seinen Bann. Zwischen starken Gefühlen hin und her gezogen führt die Geschichte immer wieder auf den Boden der Tatsachen. Die leider für alle Seiten nicht leicht zu ertragen sind. Die Geschichte ist mit viel Schicksalsschlägen gespickt und gibt hier aber die Gefühle des echten Lebens wieder.

Tiefgreifende Einblicke in Geschichte der verschiedenen Charaktere bringen den Leser in eine Welt der Gefühle. Zwischen Traurigkeit und Wut sind so viele Gefühle in diesem Buch verarbeitet, die hier zu beschreiben zu viel des Guten wäre.

Diese Buch ist so eindrücklich geschrieben, dass ich es uneingeschränkt weiterempfehlen kann.
weiterlesen weniger lesen
02.08.2016
Lena schreibt:
Weil ich Layken liebe“ handelt von der 18-jährigen Layken, die mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Kel nach dem Unfalltod ihres Vaters nach Michigan ziehen muss. Während sie sich zunächst innerlich gegen diesen erzwungenen Neuanfang wehrt, ändert sich das abrupt, als sie Will begegnet. Obwohl sich die beiden erst seit ein paar Stunden kennen, fühlt es sich ganz anders an und es entstehen intensive Gefühle zwischen ihnen. Doch genau in diese intensiv beginnende Liebesgeschichte platzt das Leben.

Dieses Jugendbuch hat mich größtenteils vollkommen überzeugt, aber es gab auch mehrere Schwachstellen, denen ich mich nun direkt widmen werde. Ich fand Layken zunächst toll. Sie war durchschnittlich, hat durch das plötzliche Ableben ihres Vaters einiges durchgemacht und ist so wirklich wie jedes andere Mädchen in diesem Alter. Zudem gefiel es mir, dass sie schon 18 Jahre alt war und nicht mehr mitten in der Pubertät steckte. Diese 18 Jahre waren aber anscheinend nur auf dem Papier der Fall. Stattdessen war ich irgendwann richtig genervt davon, wie kindisch und egoistisch Layken sich plötzlich verhielt. Ihre Liebesgeschichte wurde wundervoll, behutsam und doch stürmisch eingeführt. Zusammen funktionierten die beiden für mich direkt wundervoll, dies scheint rückblickend aber vor allem an Will zu liegen. Natürlich ist es hart, wenn man erfahren muss, dass man der ersten großen Liebe nicht nachgehen kann, aber Laykens Reaktionen und Handlungen waren vollkommen überzogen und fast schon unglaubwürdig. Hinzu kommt, dass es allgemein so ist, dass Mädchen meist viel weiter in ihrer Entwicklung sind als die gleichaltrigen Jungs, also hätte das hier mit Layken (18) und Will (21) perfekt hinhauen müssen. Stattdessen wirkte sie wie 16 und er wie 30 und deswegen stellte ich mir die Frage, was Will überhaupt an ihr findet.

Ansonsten weiß „Weil ich Layken liebe“ vor allem durch seine Figuren zu überzeugen. Will ist wie gesagt großartig. Er wirkt schon erwachsen, weiß, wie das Leben funktioniert und hat sich doch irgendwo seinen jugendlichen Charme bewahrt. Hinzu kommt Laykens Mutter, die für mich die perfekte Mischung aus Fürsorge und beste Freundin bildete, und ihre Freundin Eddie. Auch die restlichen Figuren haben alle überzeugen können, auch die, die einem vom Rollenprofil her unsympathisch waren, aber die mussten für den Verlauf der Geschichte auch vorhanden sein.

Ein ganz großer Pluspunkt war auch die Idee mit dem Poetry Slam, die sich durch die ganze Geschichte zog. Die Texte, die dort vorgetragen wurden, waren allesamt sehr überzeugend und es war einfach ein belebendes Element in dieser Geschichte.

Auch der Verlauf der Erzählung war überzeugend, einiges haperte dann an der von mir kritisierten Layken und an einer Stelle war es mir dann zu sehr Drama, aber ansonsten war es eine gesunde Mischung aus interessanten Passagen, die durch richtig gesetzte Wendepunkte noch einmal eine andere Richtung bekamen.
Insgesamt ist „Weil ich Layken liebe“ ein tolles Jugendbuch, das einen zu jeder Zeit unterhalten kann. Die Protagonistin ist leider etwas zu kindisch geraten und hat damit der Liebegeschichte etwas seine Perfektion genommen, aber gegen Ende hin wird dies wieder deutlich besser und man guten Wissens mit dem Ende leben. Deswegen vergebe ich 4 Sterne!
weiterlesen weniger lesen
17.02.2016
sandra schreibt:
Nachdem ich eine Leseprobe von diesem Buch in die Finger bekam, wollte ich unbedingt mehr lesen. Colleen Hoovers Stil ist frisch und leichtfüssig, subtil humorvoll und sehr bildhaft. Beim Lesen laufen hier die Bilder wie ein Film durch den Kopf. Sofort entsteht ein Sog, dem man sich schwer entziehen kann. Was anfangs wie eine kleine harmlose Geschichte über ein Mädchen auf der Schwelle des Erwachsenwerdens daherkommt, entpuppt sich schnell als emotionales Schwergewicht. Allein die Leichtigkeit, mit der Hoover erzählt, macht die Schicksalsschläge erträglich. Die beiden sympathischen Hauptfiguren sind eingebettet in ein Netz liebevoll gezeichneter Charaktere. All diese Zutaten ermöglichen dem Leser einen tiefsinnigen Lesegenuss.
Ein schönes Buch über, Liebe, Verlust, die Auseinandersetzung mit dem Tod und der Bürde Verantwortung für sein Leben zu übernehmen.
Unbedingte Leseempfehlung für junge Erwachsene.
weiterlesen weniger lesen
29.11.2015
Melanie schreibt:
Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…"Weil ich Layken liebe" war für mich als Leserin eine Achterbahn der Gefühle. Ich glaube, wenn man sich in die Hauptpersonen hineinversetzen kann liest man ein sehr, sehr emotionales Buch. So emotional, das es mich mitunter wirklich aus den Puschen gehauen hat. Ich weiß wirklich nicht, wie ich das Buch bewerten soll, da meine Gefühle schwer zu beschreiben sind und auch das Erlebte beim Lesen viel zu sehr spoilern würde. Mir ist auf jeden Fall bewusst, das meine Rezension vielleicht etwas knapper ausfallen könnte als normal, da ich mir gerade jetzt im Moment nicht sicher bin, was wichtig zu erwähnen ist und was nicht. Ich rate definitiv dazu, sich Taschentücher parat zu halten. ich habe das Buch über in einigen Szenen wirklich geschluckt und habe mir vorgenommen nicht zu weinen, da ich es bei einigen Leser/innen der Leserunde auf Lovelybooks.de mitbekam, das sie wohl öfters Tränen in den Augen hatten. Bis zum Ende habe ich durchgehalten und dann kullerten auch mir die Tränen, da das Ende wirklich so wunderschön ist, das ich mich nun auch nicht mehr halten konnte. Mit "Weil ich Layken liebe" hat Colleen Hoover ein wunderbares Buch geschaffen, was trotz aller Schwermütigkeit zwischendurch so wunderbar witzig und von der Atmosphäre so authentisch und liebenswert ist, das ich mich in die beiden Protagonisten wirklich verlieben konnte. Hätte ich mehr Lesezeit zur Verfügung gehabt, hätte ich das Buch in einem Rutsch gelesen. So konnte ich zwei Abende völlig auskosten und mich in die Geschichte fallen lassen um sie zu genießen.Ein ganz klein wenig um was es geht. Spoiler werde ich vermeiden, denn die Story ist so groß, so komplex, das sie es wert ist selbst gelesen zu werden. Layken zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Michigan und trifft dort auf Will. Die beiden verlieben sich ineinander und sind leider dazu gezwungen ihre anfängliche Liebe zu beenden, eher aus Vernunftsgründen, daher fällt es Layken wirklich schwer sich von Will zu lösen. Damit aber nicht genug, denn es kommen viele, viele Dinge auf Layken zu, die sie nur mit Wills Hilfe überwinden kann. Will ist sozusagen ihr Fels in der Brandung. Besonders schmerzhaft war eine Szene mit einem rosa Lufballon, in der es zwar nicht um Will und Layken ging, sondern um Eddie die beste Freundin von Layken, aber sie hat mir so sehr gefallen, das ich mich wirklich darauf konzentrieren musste nicht loszuweinen. Wir haben hier auch einiges an Poetry Slam und für mich war diese Art sich mitzuteilen zwar nicht neu, aber eine nette Grundidee um Dinge zu verarbeiten. Ich überlege tatsächlich für mich, mich auch so mitzuteilen um Dinge vielleicht endlich mal beim Namen zu nennen. Dieses Buch bietet einiges was uns ganz klar vor Augen führt, wie kostbar das Leben ist und wir die Tage die uns bleiben ausnutzen sollten um mit den Menschen die wir lieben eine kostbare Zeit zu verbringen. Layken trifft es schwer, denn sie hat einige Kämpfe vor sich, bevor ihr bewusst wird, was wertvoll ist und was nicht. Es gibt zwar ein happy End, aber vorher sind viele Dinge äußerst schmerzhaft und für uns als Leser, die sich auf das Buch einlassen können, ist der Schmerz deutlich und nachvollziehbar. Klar, hier wird sich allen Klischees bedient, die verfügbar sind, dennoch ist es ein Buch, welches sich mir mitten ins Herz geschrieben hat. Wehmütig blicke ich zurück und kann ganz deutlich sagen, das "Weil ich Layken liebe" eines meiner Highlights 2013 ist und ich mich rundum wohlfühlen konnte, obwohl es nicht nur schöne Dinge im Buch gibt, sondern auch ganz, ganz vieles, was mich emotional wirklich umgehauen hat.Ganz klar eine Leseempfehlung von mir!
weiterlesen weniger lesen
31.10.2015
medimops verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Geräte- und Browsereinstellungen nachzuvollziehen. weiterlesen
Impressum | Datenschutz
Newsletter 10% Rabatt