Kurzer Prozess - Righteous Kill (Steelbook)

 
% SALE %
★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
Kurzer Prozess - Righteous Kill (Steelbook)
% SALE %

Beschreibung

Aktuell haben wir leider keine ausführliche Beschreibung zu diesem Artikel.
trusted shops badge

Produktdetails

EAN / ISBN-:
4006680049373
Medium:
DVD
Spieldauer:
96 minutes
Produktionsjahr:
2008-01-01
Bildseitenformat:
2.35:1
FSK:
Freigegeben ab 16 Jahren
Herausgeber:
STUDIOCANAL
Region:
2
Format:
Dolby
EAN / ISBN-:
4006680049373
Medium:
DVD
Spieldauer:
96 minutes
Produktionsjahr:
2008-01-01
Bildseitenformat:
2.35:1
FSK:
Freigegeben ab 16 Jahren
Herausgeber:
STUDIOCANAL
Region:
2
Format:
Dolby

Zahlungsarten

Versand

  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
sofort lieferbar
% SALE %
Film3,41 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kundenbewertungen

★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
3.5 von 5 Sternen
5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Sterne0

Von Kerstin am 2016-12-08 19:45:39

Von Julien am 2013-11-26 11:44:51
Kurzer Prozess - Righteous Kill „Nichts gegen eine kleine Schießerei, solange es die Richtigen trifft.“ Zur Story: Die beiden New Yorker Cops Turk und Rooster machen Jagd auf einen Serienkiller, der es ausschließlich auf Kriminelle abgesehen zu haben scheint, die bislang ungestraft davonkommen konnten. Jedes Mal hinterlässt der Mörder kleine Zettel mit Gedichten am Tatort, die seine Taten rechtfertigen, wobei die beiden Polizisten sowieso fast schon mit der Selbstjustiz des Killers sympathisieren. Die Spur führt dann zunehmend in Richtung des Polizisten Turk, der sich dem Zuschauer schon am Anfang des Films als Mörder zu erkennen gegeben hat. Ich hatte im Vorfeld über diesen Film nicht wirklich viel Gutes gehört. Ein Film mit einer derart hochkarätigen Besetzung (Robert De Niro, Al Pacino) schafft eben eine gewisse Erwartungshaltung bei den Fans eben genannter Schauspieler. Viele dieser Fans waren dann enttäuscht, dass dieser Film dann doch nicht das erhoffte Meisterwerk wurde. Vielleicht wurden dadurch meine eigenen Erwartungen etwas gedämpft, vielleicht auch weil ich etwas zu jung bin und nicht mit den Filmen der „Schauspiel-Meister“ De Niro und Pacino aufgewachsen bin. Auf jeden Fall empfand ich persönlich den Film als einen soliden Thriller. Er war nicht schlecht. Mit Sicherheit nicht überragend, aber trotzdem unterhaltsam. Die Story war zwar nur 0815 und dennoch war der Film spannender als so mancher Genre-Konsorte. Der Story-Twist, den andere Kritiker noch als einen der Höhepunkte des Films bezeichnen, war meinem Erachten nach mehr als vorhersehbar. Zurück bleibt also ein Film, dessen Story ich wohl ziemlich schnell vergessen haben werde, den ich im Gesamteindruck aber als „ganz passabel“ in Erinnerung behalte.