Verkaufen
Bücher & mehr kaufen
Kleidung kaufen
nach
oben

Ein gefährliches Buch: Die Germania" des Tacitus und die Erfindung der Deutschen

Keine Bewertungen
Gebraucht - Sehr gut
24,60 €
Gebraucht - Gut
24,60 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
 % SALE % 
sofort lieferbar

24,60

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Zahlungsarten
Versand

Die erstaunliche Wirkungsgeschichte einer antiken Schrift

Die »Germania« ist eine der berühmtesten und berüchtigtsten Schriften der Antike. Das kleine Buch, in dem der Römer Tacitus seinen Landsleuten vor Augen halten wollte, wie dekadent sie waren, schuf den Mythos der unbeugsamen, kriegstüchtigen, blauäugigen, rassereinen und trotz aller Wildheit sittsamen Germanen. Der Altphilologe und Ideengeschichtler Christopher B. Krebs erzählt erstmals für ein breiteres Publikum, wie das Buch im Verlauf seiner Geschichte immer wieder für unterschiedliche Zwecke instrumentalisiert wurde. So benutzte man den Germanenmythos im 19. Jahrhundert, um eine nationale Identität zu stiften, während im 20. Jahrhundert Rassetheoretiker bei Tacitus Argumente für die Überlegenheit der »deutschen Rasse« fanden, was die Nationalsozialisten begeistert aufgriffen. Sie begaben sich sogar auf die Suche nach der ältesten überlieferten Handschrift in Italien und gelobten, Deutschland wieder so nobel und rein zu machen, wie die Germanen einst gewesen seien.

Medium Gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 2012-02-27
Sprache Deutsch
Edition 1. Aufl.
Herausgeber Deutsche Verlags-Anstalt
EAN / ISBN-13 9783421042118
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

 
Kundenbewertungen

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

medimops verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Geräte- und Browsereinstellungen nachzuvollziehen. weiterlesen
Impressum | Datenschutz
Newsletter 10% Rabatt