Verkaufen
Bücher & mehr kaufen
Kleidung kaufen
nach
oben

Und nebenan warten die Sterne

EAN: 9783839815083
Kategorie: Gegenwartsliteratur
2 Bewertungen
Gebraucht - Gut
6,21 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
 % SALE % 
sofort lieferbar

6,21

Zahlungsarten
Versand

Erika ist eine sehr erfolgreiche Karrierefrau. Eigentlich wollte sie ihre beiden Töchter nach den Ferien mit dem Auto zurück zur Uni bringen, aber ein wichtiger Termin kommt dazwischen. Kristen und Annie sollen den Zug nehmen, doch nur Kristen steigt ein - und verunglückt tödlich. Erika und Annie fühlen sich beide schuldig an ihrem Tod. Doch anstatt sich gegenseitig Halt zu geben, entfremden sich Mutter und Tochter immer mehr voneinander. Schließlich ist es Kristens altes Album mit Gedanken und Lebensweisheiten, das die beiden auf den Weg der Vergebung führt.
Ein ergreifendes und aufrüttelndes Hörbuch, das Mut macht, sich auf die Suche nach dem Glück zu begeben.

Medium Audio CD
Erscheinungsdatum 2016-09-29
Sprache Deutsch
Edition 1
Herausgeber Argon Verlag
Format Gekürzte Ausgabe
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

 
Mehr von Lori Nelson Spielman
Kundenbewertungen
2 Bewertungen 4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
4 Sterne
 
3 Sterne
 
2 Sterne
 
1 Stern
 
Julia schreibt:
„Und nebenan warten die Sterne“ von Lori Nelson Spielman (14,99€, erschienen am 29.09.16 bei FISCHER Krüger)

Als Erika eine ihrer zwei Töchter bei einem Zugunglück verliert, stürzt sie sich noch mehr in ihre Arbeit als Immobilienmaklerin, doch dabei droht sie auch ihre überlebende Tochter Annie zu verlieren. Als Erika langsam wieder ins Leben zurückfindet, ist Annie längst fort und sie erhält rätselhafte Mails von Wunder-gesucht. Hinter dem rätselhaften Absender vermutet sie Kristen, ihre tot geglaubte Tochter. Doch nach welcher Tochter soll sie nun suchen?

Mir gefällt das Cover sehr gut. Die Farben harmonieren gut und es ist ein echter Blickfang in der Buchhandlung. Besonders mag ich es, dass die Details auch "zum Anfassen" sind. Das matte Papier gefällt mir gut, weil man da nicht direkt die Fingerabdrücke sieht. Allerdings scheint mir der Buchumschlag etwas weniger stabil, denn nach einmaligem Lesen sieht das Buch schon etwas mitgenommen aus mit seinen Leserillen. Ich verstehe leider auch nicht wirklich, warum auf dem Cover diese riesige blaue Blume abgebildet ist. Für mich gibt es da keinen wirklichen Bezug zur Handlung.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Man schließt Erika zwar nicht direkt ins Herz, aber man ist irgendwie direkt mitten in der Handlung. Da aus Erikas und Annies Perspektive abwechselnd erzählt wird, versteht man die jeweilige Gedanken- und Gefühlswelt recht gut. Dennoch habe ich gerade am Anfang einige sehr emotionale Szenen nicht so emotional miterleben können, weil der Tod von Kristen doch sehr distanziert beschrieben war.
Die wechselnde Ich-(Erika) und Sie- (Annie) Perspektive hat es für mich viel leichter gemacht, bei den Kapitelsprüngen die wechselnde n Sichtweisen mitzunehmen ohne aus dem Lesefluss zu kommen. Auch die Vermutung, dass man sich dadurch einem der beiden näher fühlt, hat sich für mich nicht bestätigt. Insgesamt war der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Autorin geht sehr feinfühlig und dennoch nicht beschönigend mit der Trauer und der Vergangenheitsbewältigung um. Gerade das macht die Geschichte unheimlich berührend.
Die Handlung war zu einem gewissen Grad vorhersehbar, allerdings nicht von Anfang an, deshalb hat es mich nicht sehr gestört. In der Geschichte muss Erika ihre Vergangenheit verarbeiten und manche Passagen waren dadurch etwas mühseliger zu lesen, weil sie mich von der Handlung in der Gegenwart abgehalten haben. Dennoch waren auch die Szenen interessant und hatten im Handlungsstrang ihre Berechtigung.
Das Ende hat mir gut gefallen. Es war ein guter Zeitpunkt die Handlung enden zu lassen und den Rest dem Leser als Gedankenkino zu überlassen.
Der Titel hat sich mir letztlich nicht so wirklich erschlossen, aber dennoch klingt er geheimnisvoll und hat mich dieses Buch lesen lassen.

Zusammenfassend gesagt:
Ein sehr schönes Buch, das mich stellenweise sehr berührt hat.
weiterlesen weniger lesen
16.11.2016
Franziska schreibt:
Klappentext:
Als Annie erfährt, dass ihre Schwester Kristen bei einem Zugunglück gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie sollten beide in diesem Zug sein – auf dem Weg zur Uni. Annie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Schwester. Sie sucht Trost bei ihrer Mutter Erika, doch diese flüchtet sich in ihre Arbeit. Annie begreift nicht, was mit ihrer liebevollen Mutter passiert ist, die für jedes Tief einen Rat wusste, deren Lachen so ansteckend war und deren Liebe die Familie zusammenhielt. Erika weiß nicht wohin mit ihrer Trauer um Kristen, möchte aber vor Annie keine Schwäche zeigen – bis diese plötzlich verschwindet. In ihrer Verzweiflung denkt sie immer wieder an eine Lebensweisheit ihrer Mutter „Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt“. Erika wird klar: Sie muss Annie finden! Sonst verliert sie auch noch ihre zweite Tochter. Sonst verliert sie vielleicht alles.

Nach dem Tod von ihrer Tochter Kristen, stürzt sich Erika in ihre Arbeit, ihre Gefühle versucht sie dabei so gut es geht zu verstecken, denn sie möchte stark sein. Leider leidet darunter auch die Beziehung zu ihrer zweiten Tochter Annie.
Während Erika sich immer mehr in ihre Arbeit flüchtet, wird Annie das Gefühl einfach nicht los, dass Kristen noch leben könnte und beginnt sie zu suchen.
Durch eine Anonyme Email, beginnt auch Erika an, Annies Worten zu glauben, dass Kristen noch leben könnte. Erika will ihrer Tochter nach Reisen und gemeinsam mit Annie auf die Suche nach Kristen gehen, doch die Reise führt nach Macinack Island, dem Ort, an dem Erikas dunkelste Erinnerungen an ihre Kindheit Versteckt sind.

Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin taucht man von der ersten Seite an sofort in die Geschichte ein, die Seiten fliegen durch den flüssigen Schreibstil nur so dahin. Die Autorin hat in ihrer Geschichte immer wieder die Perspektive zwischen Erika und Annie gewechselt, was mir sehr gut gefallen hat. Dadurch hat man nochmal einen ganz anderen Einblick in die Gefühlswelt der beiden bekommen können. Das Buch ist sehr Gefühlvoll geschrieben, und immer wieder gab es Momente, die sehr Emotional waren und mir dann auch das ein oder andere Mal ein Tränchen in die Augen trieben.
Die Geschichte hat mich viel zum Nachdenken angeregt, wir alle sind ja manchmal etwas fest gefahren im Alltag, da hilft so eine Geschichte einfach auch mal wieder bei sich selbst zu gucken, was wirklich zählt.

Die Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet, die Veränderungen die die beiden im Laufe des Buches durchgemacht haben, kommt sehr gut rüber. Anfangs muss ich sagen, dass mir sowohl Annie als auch Erika nicht wirklich Sympathisch waren, zum Ende hin, wurden sie mir aber immer Sympathischer. Leider konnte ich aber manchmal das tun und handeln von Erika nicht ganz nachvollziehen, teilweise war sie einfach etwas zu Sprunghaft. Die Nebencharaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, vor allem Erikas Vater mit seiner Unverwechselbaren Art.

Das Buch hat mir gut gefallen und hat mir einige schöne Lesestunden beschert, ich kann das Buch mit gutem Wissen weiterempfehlen und gebe dem Buch sehr gute 4 Sterne.
weiterlesen weniger lesen
07.11.2016
Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung .
Newsletter