Verkaufen
Bücher & mehr kaufen
Kleidung kaufen
nach
oben

Die Bücherdiebin. Roman

EAN: 9783442373956
Kategorie: Gegenwartsliteratur
3 Bewertungen
Gebraucht - Gut
2,93 €
Gebraucht - Akzeptabel
2,42 €
Neu
10,99 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
 % SALE % 
sofort lieferbar

2,93

Zahlungsarten
Versand

Selbst der Tod hat ein Herz ...

Molching bei München. Hans und Rosa Hubermann nehmen die kleine Liesel Meminger bei sich auf - für eine bescheidene Beihilfe, die ihnen die ersten Kriegsjahre kaum erträglicher macht. Für Liesel jedoch bricht eine Zeit voller Hoffnung, voll schieren Glücks an - in dem Augenblick, als sie zu stehlen beginnt. Anfangs ist es nur ein Buch, das im Schnee liegen geblieben ist. Dann eines, das sie aus dem Feuer rettet.

Eine Diebin zu beherbergen, wäre halb so wild, sind die Zeiten doch ohnehin barbarischer denn je. Doch eines Tages betritt ein jüdischer Faustkämpfer die Küche der Hubermanns ...

»Die Bücherdiebin« erzählt von kleinen Freuden, großen Tragödien und der gewaltigen Macht der Worte. Eine der dunkelsten und doch charmantesten Stimmen und eine der nachhaltigsten Geschichten, die in jüngster Zeit zu vernehmen waren.

Ab sofort (8. Aufl.) mit zusätzlichem Bonusmaterial für Ihren Lesekreis: Thesen, Fragen und Diskussionsanregungen und ein Interview mit dem Autor!

Medium Taschenbuch
Seitenzahl 588
Erscheinungsdatum 2009-09-07
Sprache Deutsch
Edition 1..
Herausgeber Blanvalet
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

 
Kundenbewertungen
3 Bewertungen 4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
 
4 Sterne
 
3 Sterne
 
2 Sterne
 
1 Stern
 
Susi schreibt:  Verifizierter Kauf
weiterlesen weniger lesen
09.12.2016
Dagmar schreibt:
Es ist schon wieder ein paar Wochen her, als ich das Buch gelesen habe. Dennoch denke ich immer noch ab und zu darüber nach.
Allein die Idee, dass die Geschichte aus der Sicht vom Tod erzählt wird, hat mir sehr gut gefallen, da es auch mal etwas anderes ist. Und auch immer wieder die hervorgehobenen Sätze, Erklärungen etc. machen das Buch wirklich abwechslungsreich.
Und auch Liesels Geschichte an sich war sehr interessant und berührend. Ich hatte sie bereits von Anfang an ins Herz geschlossen und fand es traurig was sie alles mitmachen musste.

Es gab auch immer wieder Sätze und Ausdrücke, die mir gefallen haben, z.B.

"Aber das Silber in seinen Augen war nicht warm wie bei Papa; es war geführert worden."

"Wisst ihr, man behauptet, dass Nazideutschland auf Antisemitismus erbaut wurde, auf einem übereifrigen Führer und einer Nation von mit Hass überfütterten Heuchlern. Aber das alles hätte zu nichts geführt, wenn die Deutschen nicht eine ganz besondere Vorliebe gehabt hätten: Etwas zu verbrennen."

Gestört hat mich lediglich, dass der Erzähler (also der Tod) immer wieder Personen oder Geschehnisse vorwegnimmt und bestimmte Geschehnisse andeutet.

Fazit: Ein sehr bewegendes und absolut empfehlenswertes Buch!
weiterlesen weniger lesen
26.11.2013
Amelie schreibt:
Wie könnte ich diesem Meisterwerk nicht die volle Punktzahl geben? Unmöglich!
Markus Zusak kommt aus Australien und ist auch nicht gerade das, was man alt nennen würde. Trotzdem schreibt er einen Roman über ein kleines Mädchen, das in Nazi-Deutschland aufwächst. Und er macht seine Sache einfach grandios!
Nazi-Zeit. Zweiter Weltkrieg. Ist das Thema nicht einfach überdiskutiert?! Ich hatte in der Schule jedenfalls immer das Gefühl als hätten wir über nichts anderes gesprochen als darüber. Und immer diese einseitige Darstellung über die bösen, bösen Deutschen. Natürlich, Nazis sind mit der größte Mist, den es je gab, aber was ist mit der eigentlichen Bevölkerung? Haben all diese Menschen es verdient, bombardiert zu werden und zu sterben? Markus Zusak findet auf jeden Fall: Nein. Das kommt in diesem Buch super raus! Es war der erste Roman zu dem Thema, der mir Lust auf mehr gemacht hat und es war auch der erste, bei dem ich genossen habe ihn zu lesen. Solche Bücher sollte man den Schülern im Unterricht zu lesen geben.
Aber es geht in diesem Buch natürlich nicht nur um die Geschichte dieser Zeit, nicht einmal hauptsächlich, sondern vielmehr um die Geschichte von Liesel Meminger, einem jungen Mädchen, dem nichts auf der Welt geblieben ist. Einem Mädchen, das nicht lesen kann und doch am Grabe ihres Bruders ihr erstes Buch stiehlt. Es ist einfach eine fantastische Geschichte über Mut und Freundschaft und Liebe, über Hass und Wut. Es ist eine Geschichte über das Leben in einer Welt in der die der Tod eingezogen ist. Es gibt schöne Momente in diesem Buch, aber es gibt sehr viel mehr Momente, die einfach nur schrecklich sind. Ganz zum Schluss des Buches konnte ich einfach nicht anders, als zu weinen. Es ist einfach so furchtbar mitreißend und wunderschön geschrieben und wenn ich die Kurzbeschreibung im Nachhinein lese, dann kommen mir erneut die Tränen.
Dass das ganze aus der Sicht des Todes beschrieben ist, den Liesel fasziniert, hat es geradezu perfektioniert.

Fazit


Saumensch dieser, dass er uns so ein Ende angetan hat! Aber trotzdem gehört dieses Buch einfach zu meinen Lieblingsbüchern. Vielleicht liegt es genau an der Tatsache, dass Markus Zusak NICHT deutsch ist und dass er auch NICHT alt ist, dass dieses Buch so genial geworden ist. Ich weiß es nicht, aber Tatsache ist, dass man es (besonders als Deutscher) einfach gelesen haben MUSS.

♥♥♥♥♥
weiterlesen weniger lesen
26.11.2013
Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung .
Newsletter