Scythe - Der Zorn der Gerechten

 
★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
Scythe - Der Zorn der Gerechten

Beschreibung

Der zweite Band der großen »Scythe«-Trilogie von New-York-Times-Bestseller-Autor Neal Shusterman

Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.

trusted shops badge

Produktdetails

EAN / ISBN-:
9783737355070
Medium:
Gebundene Ausgabe
Seitenzahl:
544
Erscheinungsdatum:
2018-03-14
Edition:
1
Herausgeber:
FISCHER Sauerländer
EAN / ISBN-:
9783737355070
Medium:
Gebundene Ausgabe
Seitenzahl:
544
Erscheinungsdatum:
2018-03-14
Edition:
1
Herausgeber:
FISCHER Sauerländer

Zahlungsarten

Versand

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
sofort lieferbar
Buch19,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kundenbewertungen

★★★★★★★★★★
(2 Bewertungen)
5.0 von 5 Sternen
5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0

Wie weit würdest du gehen, um die Welt zu retten?

Von Cindy am 2018-04-12 14:23:55
Neil Shusterman ist ein Autor der Extraklasse, der sein Handwerk wirklich versteht.Citra ist zur ehrenwerten Scythe Anastasia geworden, die ihren Nachlese-Subjekten einen Monat Zeit gewährt, um ihre Angelegenheiten zu regeln bevor sie nachgelesen werden. Rowan hingegen ist zum selbsternannten Scythe Luzifer geworden, der gegen das siebte Gbeot des Scythetums verstößt und Scythe nachliest. Der Leser trifft auf alte Bekannte, aber auch neue Charaktere treten auf den Plan. So etwa Greyson Tolliver, an dem zu Beginn nichts besonders erscheint.Er erlebt im Buch ein Auf und Ab und wird zu einer Schlüsselfigur. Auch Citra und Rowan entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter. Unbekannte Täter trachten Citra und Scythe Curie nach dem Leben, es gibt immer mehr Konflikte zwischen der alten und neuen Ordnung. Shusterman versteht es, Spannung in seine Bücher zu bringen, indem er die Leser auf eine falsche Fährte führt oder sie mit etwas überrascht, von dem sie dachten, es könne neimals passieren. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich mit offenen Mund dagessesen habe, völlig sprachlos über den erneuten Geniestreich. Die Geschichte nimmt Wendungen, schraubt sich hoch und explodiert am Ende. Der Schreibstil ist gewohnt nüchtern, aber dennoch sehr detailliert und aussagekräftig. Man kann die Gefühle der Charaktere klar erkennen, und dennoch hat man keine Ahnung, was sie als nächstes tun werden. Das macht das Buch unheimlich attraktiv und spannend. Wir erfahren so viel mehr über die Welt, in der Scythe spielt, und auch über den Thunderhead. Während die Kapitel in Band 1 von Tagebucheinträgen der Scythe unterteilt sind, finden wir hier Einblicke in die Gedanken des Thunderhead. Alles in allem ist Scythe-Zorn der Gerchten ein absolut würdiger Nachfolgeband.

Absolut gelungene Fortsetzung!

Von Sandra am 2018-04-05 10:22:03
Es wurde diesmal ein Teil der Geschichte auch aus Sicht des Thunderheads erzählt, was ich wirklich interessant finde. Der Thunderhead bewacht nicht nur alles und steuert es, sondern ist gleichzeitig auch noch Ersatz Elternteil für so viele. Viele der Menschen haben mehrere Familien und viele Kinder. Dadurch kommt es, dass manche Kinder halt nicht die Aufmerksamkeit bekommen die sie für ihre Entwicklung brauchen. (Mir fällt dazu immer das Mittlere Kind ein) Und um eben diese Kinder kümmert sich der Thunderhead. Er spricht mit ihnen, gibt ihnen Tipps, lernt mit ihnen, macht Fotos von wichtigen Ereignissen. Er nimmt tatsächlich eine Elternrolle ein. Da merkt man das der Thunderhead eine entscheidenede Rolle in dieser Welt spielt. Vieles hängt mit ihm zusammen und doch ist der Thunderhead nicht allmächtig. Zum Beispiel darf er in die Handlungen der Scythe nicht eingreifen. Citra hat es geschafft, sie hat die Ausbildung zum Scythe bestanden und darf jetzt die Robe tragen. Sie bringt frischen Wind in die Konklave, allein schon mit ihrer Methode nachzulesen. Anfangs stößt sie auf viel Kritik, aber sie hat mit der Zeit viel Selbstbewusstsein entwickelt um für sich selbst einzustehen. Sie setzt sich durch. Rowan schlägt einen derweil ganz anderen Weg ein. Nachdem er untergetaucht ist, versteckt er sich nicht, sondern er wehrt sich. Ich finde es gut was er tut, durch die Zeit bei Goddard hat er gemerkt, dass nicht viele Scythe noch nach den eigentlichen Regeln arbeiten. Das Nachlesen wird immer mehr vergnügen. Sie nutzen ihren Status aus um Reichtum zu erlangen und ein Leben ohne Entbehrungen zu führen. Die ganze Geschichte wurde von Seite zu Seite immer spannender. Ich konnte irgendwann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so viele Dinge passieren. Für mich ein absolutes Highlight dieses Jahr! Ich freue mich unglaublich auf den Finalen Teil!

Mehr von Neal Shusterman