Gladiator (Extended Oscar Edition) [2 DVDs]

 
% SALE %
★★★★★★★★★★
(1 Bewertungen)
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
Gladiator (Extended Oscar Edition) [2 DVDs]
% SALE %

Beschreibung

Aktuell haben wir leider keine ausführliche Beschreibung zu diesem Artikel.
trusted shops badge

Produktdetails

EAN / ISBN-:
5050582414752
Medium:
DVD
Spieldauer:
164 minutes
Produktionsjahr:
2000-01-01
Bildseitenformat:
1.77:1
FSK:
Freigegeben ab 16 Jahren
Herausgeber:
Universal Pictures Germany GmbH
Anzahl Disks:
2
Region:
2
Teile:
2
Format:
Dolby
EAN / ISBN-:
5050582414752
Medium:
DVD
Spieldauer:
164 minutes
Produktionsjahr:
2000-01-01
Bildseitenformat:
1.77:1
FSK:
Freigegeben ab 16 Jahren
Herausgeber:
Universal Pictures Germany GmbH
Anzahl Disks:
2
Region:
2
Teile:
2
Format:
Dolby

Zahlungsarten

Versand

  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
sofort lieferbar
% SALE %
Neu 10,99 € Sie sparen 7,83 € (71%)
Film3,16 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kundenbewertungen

★★★★★★★★★★
(1 Bewertungen)
5.0 von 5 Sternen
5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0

Von Heiko am 2013-11-26 11:44:51
Zum Film: Roms Kaiser Marcus Aurelius (Richard Harris) ahnt, dass die Zeit seines Ablebens bald kommen wird, und reist an die Front, um seinem größten Feldherrn, Maximus (Russell Crowe), zu seinen erfolgreichen Eroberungen zu gratulieren. Da er in der römischen Monarchie große Gefahren sieht, möchte er Rom dem Volk zurückgeben, indem Rom wieder als Republik auferstehen soll. Diesen letzten Wunsch möchte er von Maximus erfüllt haben, als er ihm mitteilt, dass er ihn zum neuen Herrscher Roms auserkoren hat. Marcus Aurelius Sohn, Commodus (Joaquin Phoenix), zusammen mit seiner Schwester Lucilla (Connie Nielsen) ebenfalls an die Front gereist, geht davon aus, dass er seines Vaters Nachfolger werden soll, und ist von dessen Entscheidung so enttäuscht, dass er seinen Vater erstickt und sich selbst zum Herrscher ernennt. Seine erste Amtshandlung ist die Hinrichtung von Maximus, der seinem neuen Kaiser die Treue verweigert, und dessen Familie in Rom. Maximus schafft es, sich vor der Hinrichtung zu befreien, doch für seine Familie kann er nichts mehr tun. Erdrückt von seinem Schmerz, wird er von Sklavenhändlern nach Afrika verschleppt, wo er in der Gladiatorenschule von Proximo (Oliver Reed) landet, der einst selbst Gladiator war und von Marcus Aurelius die Freiheit erhalten hat. Da niemand seine wahre Identität kennt, bekommt er den Rufnamen "Spanier" verpasst. Obwohl er sich weigert zu kämpfen, findet er in Hagen (Ralf Möller) und Juba (Djimon Hounsou) Verbündete und Freunde. In der Zwischenzeit will der neue Kaiser in Rom seinen Vater ehren und veranstaltet aus diesem Anlass Gladiatorenkämpfe. Proximo und seine Gladiatoren werden daher nach Rom beordert, um das Volk zu belustigen, indem sie im Kolosseum sterben sollen. Angeführt von Maximus entgehen sie jedoch ihrem sicher geglaubten Tod und wehren sich in der Arena mit allen Mitteln. Maximus avanciert dabei zum Held der Gladiatoren, was den Kaiser so beeindruckt, dass dieser ihn sprechen will. Vor den Augen des Kaisers, Lucillas, denen der Senatoren und des römischen Volkes, gibt Maximus sich als rechtmäßiger Herrscher Roms zu erkennen und schwört dem Kaiser Rache. Commodus würde Maximus gerne töten lassen, doch würde das seinen ohnehin zweifelhaften Ruf beim Volk nur verschlechtern, das vehement Maximus Leben fordert. Er gibt dem Willen des Volkes nach und lässt ihn am Leben. Während Maximus in der Arena täglich aufs Neue um sein Leben kämpfen muss, schließt er sich heimlich mit Lucilla und anderen Feinden des Kaisers zusammen und beschließt dessen Sturz gemeinsam mit seinen Verbündeten. Commodus erfährt von diesem Plan und kann ihn rechtzeitig vereiteln. Um sein Problem mit Maximus zu lösen, lässt er sich auf einen Kampf gegen ihn ein, Mann gegen Mann vor den Augen des römischen Volkes. Da er nichts dem Zufall überlassen möchte, verletzt er Maximus vor dem Kampf so schwer, dass dessen Erfolgsaussichten gering erscheinen. Angetrieben von der Erinnerung an seine Familie und dem Wunsch von Marcus Aurelius, wächst Maximus über sich hinaus und treibt Commodus an den Rand einer Niederlage. Wird Commodus von seiner Machtposition Gebrauch machen oder schafft es Maximus, den Kaiser zu stürzen und den letzten Wunsch von Marcus Aurelius zu erfüllen? Kritik: Der Film ist einer der besten Filme, die jemals gemacht worden sind, und wurde mit 5 Oscars ausgezeichnet (u. a. bester Film und bester Hauptdarsteller – Russell Crowe). Die Rollen hätten nicht passender besetzt werden können, Joaquin Phoenix und vor allem Russell Crowe laufen zu absoluter Höchstform auf. Vor beeindruckenden Kulissen wird eine spannende Story erzählt, deren Dramaturgie und Intrigen von Anfang an fesselnd sind. Mit 155 Minuten (171 in der Extended Version) hat der Film sehr viel Spielzeit, doch man vergisst die Zeit völlig, während man sich vom Schicksal des Maximus mitreißen lässt. Obwohl die Geschichte nur Fiktion ist, lernt man doch Einiges über die damalige Zeit, über das Leben der Menschen in Rom und über Werte wie Ehre und Treue. Obendrauf gibt’s noch einen fantastischen Soundtrack von Hans Zimmer. Fazit: Absolut empfehlenswert – diesen Film muss man gesehen haben.