Der Trafikant: Kein & Aber Pocket

 
% SALE %
★★★★★★★★★★
(1 Bewertungen)
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
Der Trafikant: Kein & Aber Pocket
% SALE %

Beschreibung

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik - einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschäft - sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von ihm. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern. Als sich Franz kurz darauf Hals über Kopf in die Varietétänzerin Anezka verliebt, sucht er bei dem alten Professor Rat. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist wie Franz. Ohnmächtig fühlen sich beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse. Und schon bald werden Franz, Freud und Anezka jäh vom Strudel der Ereignisse mitgerissen.

trusted shops badge

Produktdetails

EAN / ISBN-:
9783036959092
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl:
249
Erscheinungsdatum:
2013-11-01
Edition:
35.
Herausgeber:
Kein & Aber
EAN / ISBN-:
9783036959092
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl:
249
Erscheinungsdatum:
2013-11-01
Edition:
35.
Herausgeber:
Kein & Aber

Zahlungsarten

Versand

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
sofort lieferbar
% SALE %
Neu 13,00 € Sie sparen 8,58 € (66%)
Buch4,42 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kundenbewertungen

★★★★★★★★★★
(1 Bewertungen)
5.0 von 5 Sternen
5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0

Leseempfehlung

Von Karin am 2020-07-13 16:19:35
Absolut lesenswert. War mein erstes Buch von Seethaler und habe mir daraufhin weitere gekauft (Biene und Kurt - bei weitem nicht so gut, Ein ganzes Leben - Ja, das war auch nicht schlecht). Aber das hier hat einen guten Charakter. Bittersüß die Annäherung zwischen dem einfachen Jungtrafikanten (Zeitschriften/Kioskbesitzerlehrling) und dem jüdischen Wissenschaftler am Vorabend des aufziehenden Weltkriegs, die Briefe mit der Mutter, die erste Liebe. Es gibt Bücher, die ich alle paar Jahre wieder lese. Dieses kommt in das Regal.

Mehr von Robert Seethaler