Verkaufen
Bücher & mehr kaufen
Kleidung kaufen
nach
oben

Die Chemie des Todes: David Hunters 1. Fall

Kategorie: Großbritannien
3 Bewertungen
Gebraucht - Sehr gut
3,65 €
Gebraucht - Gut
3,24 €
Gebraucht - Akzeptabel
3,03 €
Neu
12,00 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
 % SALE % 
sofort lieferbar

3,65

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
Zahlungsarten
Versand

STERBEN KANN EWIG DAUERN ...
... aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen - und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die
Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprungzurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war ...
Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade
als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche
beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten ...
«Ich fand die Chemie des Todes einfach überwältigend gut - und so wunderbar unheimlich ...» MO HAYDER

Medium Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 2007-08-01
Sprache Deutsch
Edition 9. Auflage
Herausgeber rororo
EAN / ISBN-13 9783499241970
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

Mehr von Simon Beckett
 
Kundenbewertungen
3 Bewertungen 5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
4 Sterne
 
3 Sterne
 
2 Sterne
 
1 Stern
 
Klaudia schreibt:
Hallo ihr Leseratten,

Das Buch an sich, ist in einen sehr interessanten Schreibstil zusammengetragen. Der Autor wechselt zwischen Ich-Erzählung und der Allgemeinen Erzählung, wobei die Ich-Perspektive überwiegt.
Die Einfürhung des Hauptprotagonisten, David Hunter, wird klar und bündig beschrieben und geht nahtlos in die Geschichte über, ohne ellenlanges Drumherum. Vieles wird detailiert beschrieben, so dass man sich ein klares Bild in Gedanken schaffen kann. Darüber hinaus wird von einen Charakter auf den anderen gelenkt und das große Rätselraten (Wer war es? Der Butler?) fängt auf Anhieb an. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und verfolgte die Geschichte mit großer Neugier.

Also wer Interesse auf Wettrennen gegen die Zeit, Spannung und forensischer Anthropologie hat, empfehle ich dieses Buch.
weiterlesen weniger lesen
21.12.2016
Isabell schreibt:
Ich kannte Simon Beckett vorher nur vom Hörensagen. Ich wusste, dass er ein bekannter Schriftsteller ist aber ehrlich gesagt bin ich vorher nie auf die Idee gekommen, mal ein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen. Ich mochte das Genre Frauenromane und Heiteres irgendwie lieber. Erst weil meine Kollegin mir mal ein Buch von Sebastian Fitzek in die Hand drückte und sagte, lies mal - ist echt klasse, bin ich überhaupt erst mal auf den Trichter Krimis und Thriller gekommen.

Es geht um einen Mediziner, der in einer sehr kleinen Stadt von "Neuem" anfangen möchte. Im vorherigen Berufsfeld war er der beste Forensiker aller Zeiten und hat bei der Aufklärung vieler Morde geholfen. Nun arbeitet er, nach einem tragischen Unfall bei dem er seine komplette Familie verlor, als Mediziner. In der kleinen Stadt kennt Jeder Jeden und anfangs hat er sehr große Schwierigkeiten Fuß zu fassen und akzeptiert zu werden. Als dann plötzlich noch eine Reihe von Morden beginnen, wird er durch seine Vergangenheit darin verwickelt...

Vom ersten Moment an war ich sehr begeistert von dem Buch von Simon Beckett. Er hat einen tollen, flüssigen Schreibstil, den man leicht und locker weg lesen kann. Er baut sehr viel Spannung auf und hält diese auch. Ich muss sagen, dass ich bis zum Schluss am rätseln war, wer denn jetzt der Schuldige sein könnte. Und immer wieder bin ich an der Nase herum geführt worden!
So muss jedenfalls ein Thriller geschrieben sein! Das war zwar mein erstes Buch von Simon Beckett, aber garantiert nicht mein letztes.
weiterlesen weniger lesen
21.12.2016
Michael schreibt:
Ein geniales Buch. Sehr zu empfehlen.
weiterlesen weniger lesen
26.11.2013
medimops verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Geräte- und Browsereinstellungen nachzuvollziehen. weiterlesen
Impressum | Datenschutz
Newsletter 10% Rabatt