nach
oben

 Biss zum Ende der Nacht. Band 4

EAN: 9783551581990
Kategorie: Vampirromane
2 Bewertungen
Gebraucht - Sehr gut
2,65 €
Gebraucht - Gut
2,59 €
  • Geprüfte Gebrauchtware
  • Versandkostenfrei ab 10 Euro
sofort lieferbar

2,65

Zahlungsarten
Versand

Wenn man von dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern?
Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt?


Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich, auch wenn es so aussieht, als setze sie eine Entwicklung in Gang, die möglicherweise verheerend für sie alle ist.

Noch hofft Bella, die verschieden Fäden ihres Lebens wieder zusammenführen zu können, da droht alles für immer zerstört zu werden ... 


"Ungewöhnlich suggestiv und intelligent erzählt" (Süddeutsche Zeitung)
"Die Frau, die uns den Schlaf raubt" (Brigitte)

Edition 11
Herausgeber Carlsen
Medium Gebundene Ausgabe
Seitenzahl 800
Erscheinungsdatum 2009-02-01
Sprache Deutsch
Bei Amazon kaufen

Die gelieferte Auflage kann ggf. abweichen.

 
Mehr von Stephenie Meyer
Kundenbewertungen
2 Bewertungen 4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
BooksAreGreat schreibt:
Dieser Teil ist irgendwie ein Problem. Ich finde, dass er bis zum Showdown die anderen Teile um ein Vielfaches überragt und eine richtig tolle Qualität hat. Wenn nur nicht das Ende wäre. Dieses ist einfach nur eine Katastrophe. Warum arbeitet man auf 700 Seiten auf einen abschließenden Kampf hin und trifft alle Vorbereitungen und lässt diesen am Ende wegfallen? Ich kann überhaupt nicht verstehen warum die Autorin es so gemacht hat. Es wirkt, als ob sie es für Kinder und Jugendliche absichtlich zensiert und ein Friede-Freude-Eierkuchenende eingebaut hat. Es ist eine herbe Enttäuschung so viele Seiten zu lesen, die ein fulminantes und spannendes Ende ankündigen und dann fällt der Kampf aus und Ende. So hätte ich es nicht erwartet.

Sprachlich ist dieser Teil fantastisch geschrieben. Die Autorin hat eine tolle Lexik. Es lässt sich sehr flüssig lesen.
Gerade die Schreibweise aus den verschiedenen Perspektiven durch die Augen von unterschiedlichen Charakteren macht die Geschichte so toll. Das hätte sie auch schon in den früheren Teilen machen sollen, es hätte sie enorm aufgewertet.

Die Charaktere sind auch wie in den Vorgängern gut skizziert und mit genau der richtigen Tiefe für ein gutes Jugendbuch. Man kann ihre Handlungsweisen nachvollziehen.

Insgesamt ist es ein gutes Buch mit einem sehr schwachen Ende, wenn man bedenkt, dass es auch gleichzeitig das Serienfinale ist.
weiterlesen weniger lesen
17.10.2015
Vannz schreibt:
lle Fans der Bis(s) Reihe von Stephenie Meyer warten sehnsüchtig auf den entscheidenden Biss in einer außergewöhnlichen Beziehung.
Nun soll es endlich so weit sein, die große Hochzeit von Bella und Edward steht an. Und hat Edward Bella nicht versprochen sie danach in einen Vampir zu verwandeln? Hat er, aber wie man weiß kommt immer alles anders und zweitens als man denkt... oder?

Meine Meinung:

Endlich ist er da - der Abschluss einer mehr als erfolgreichen Buchreihe.
Zu Anfang will ich einmal sagen, das mich "Bis(s) zum Ende der Nacht" nicht mehr so in den Bann ziehen konnte wie seine drei Vorgänger. Das mag daran liegen, das Bella und Edward nicht mehr dieselben sind. Bella ist reifer und erwachsener geworden, während Edward sein Verhalten ihr gegenüber geändert und seine Übervorsicht aufgegeben hat. Der Zauber zwischen den beiden wirkt nicht mehr ganz so intensiv wie noch zuvor.
Das soll aber nicht heißen das Buch wäre schlecht. Es ist immer noch ein besonderer Roman, eine begeisternde Weiterentwicklung der Geschichte, die Stephenie Meyer geschaffen hat. Samt Vampiren und Werwölfen die nicht ihren zahlreichen Brüdern und Schwestern aus anderen Romanen des Genres entsprechen und aus der Masse herausragen.
Auch das Gesicht der Geschichte ist geblieben, sie ist immer noch mal rührend, mal schmerzlich und an den richtigen Stellen auch mal lustig oder gefährlich.
Diesmal lässt Stephenie Meyer nicht nur Bella erzählen, sondern auch Jacob bekommt die Möglichkeit einen Abschnitt aus seiner Sicht zu schildern. So sind die 789 Seiten in drei Teile gegliedert, von denen zwei Bella und einer Jacob gehören.
Ganz besonders hervorheben möchte ich noch, das es der Autorin gelungen ist für alle Handlungsstränge bzw. Probleme (Jacob, Volturi, Biss...) eine glaubwürdig und interessante Lösung zu bieten. Hierfür bedient sie sich nicht nur der Vertiefung bereits bekannter Charaktere, sondern nimmt auch neue Protagonisten in ihre Geschichte auf. Außerdem ist bemerkenswert, dass es der Autorin gelungen ist ein Buch, das eigentlich so vorhersehbar war, durch überraschende Wendungen aufzuwärten.

Fazit:

Zusammengefasst lässt sich sagen, das "Bis(s) zum Ende der Nacht" zwar etwas von dem Glanz der vorhergegangen Romane verloren hat, aber durch die Weiterentwicklung und Problemlösung auch weiterhin auf hohem Niveau zu überzeugen vermag.
weiterlesen weniger lesen
26.11.2013
Newsletter